/ Zurück zur Startseite /

Was macht Amity Audio so wertvoll? Warum sollten Sie unsere Produkte kaufen?

Ein kurzer Kommentar von Anson Anderson über seineSchaltungsentwurf Theorie:

  1. Der wichtigste Audio-Charakter ist 'Realität': Eine gute Live-Aufnahme muss den Ton, so als ob es 'Live' wäre, wiedergeben! Alle Instrumente müssen klingen und sich anhören als ob der Hörer direkt vor den Instrumenten, oder direkt auf der Bühne steht. Wenn jemand sein Audio-System als "warm", "hell", "klar" usw. beschreibt, bedeutet dieses, daß der Ton eher anders als ist "echt". Wenn aber, jemand sein Audio-System als nahe an der Realität und voller Leben beschreibt, dann ist sein System extrem gut und wertvoll.

  2. Ein Audio-System muss eine große 0 Volt-Masse, mit fast keiner Impedanz, besitzen. Die Rückkehrströme durch diese Leiter, formen Spannungen die gegen den "guten" Ströme durch die Last wirken. Dieses wirkt sich auf den Klang negativ aus. Das Audio-Signal sollte der einzige Strom, der durch die Impedanz fliesst, sein. Deshalb benutzen wir nur symmetrische Schaltungen, bei denen die anderen Ströme durch die + / - Stromversorgungen fliessen und nicht durch die 0 Volt Masse. Unsere grosse 0 Volt Massefläche (einschließlich Kabel) hat sehr niedrige Impedanzen und klingt deswegen sehr 'sauber'.

  3. Ausgangs- Leistungs-Treiber müssen Stromquellen von sehr niedrigen Impedanzen so nah wie möglich zu sich haben. Die Stromquellen müssen grosse Mengen an Strom so schnell wie möglich an die Treiber abliefern. Amity Produkte tanken viel Strom beim Einschalten und speichern es für später, deswegen schalten sie sehr langsam ein- und aus- Amity Schaltungen sind symmetrisch und die Strom- Quellen sind aufeinander abgestimmt. Sie haben eine Ablieferzeit von mindestens 100-fach der normalen Nutzzeit und können mindestens 100-mal schneller abliefern, als die schnellst möglich auftretende Flankensteilheit.

  4. "Normale" Audio-Frequenzen liegen zwischen 50 Hertz und 20 Kilo-Hertz. Amity Schaltungen befreien Audio von diesem Gefängnis und ermöglichen Frequenzen von 10 Hertz bis zu 200 Kilo-Hertz und das mit einem absolut flachen Frequenzgang. Für die "wissenden" Leser: sehr aktive Musik, wie symphonische Musik besteht aus einer Mischung von sehr vielen Frequenzen. Der mathematische Mix der additiven-Frequenzen, oder (Fourier-Transformation in der anderen Richtung) formen Signale weit in den 100 Kilo-Hertz und 1.0 V / 0.1 micro-Sekunde Flankensteilheit hinein. Also, sinfonischer-Sound wirkt 'unreal', wenn die Frequenzen so gekappt werden, als ob er in eine kleine mit Baumwolle gefüllte Box gepresst wird. Die einzelnen Instrumente sind fast unmöglich aus der Audio-Suppe auszupicken.

  5. Gewalt und feine Gefühle in der Audio-Welt werden als "Headroom" und "Definition" beschrieben. Definition ist ein Ergebnis der Befreiung des Frequenzbereichs und der Verringerung des Rauschens und Verzerrungen, weil Headroom ein Überdimensionierung der Ausgangs- und Stromversorgung- Schaltung, sowie die Beschleunigung von Beiden ist. Wenn eine Schaltung einen Blitz und Donnerschlag, sowie Ihre sehr scharfen Kanten reproduzieren kann und es klingt "echt", dann ist es eine sehr gute und wertvolle Audio-Schaltung. Der Cuircuit hat einen extrem großen Headroom und eine sehr feine Definition. Symphonic Sound wird für diese Schaltung kein Problem sein!

  6. Amity -Schaltungen sind auf ein Minimum an Teilen reduziert. Phasenverlagerung sind dabei unter Kontrolle und zu einem sehr geringen Betrag reduziert. Phasenverschiebung, weg von der ursprünglichen Phase, ist der schwierigste Parameter im Schaltungs-Design, der zu kontrollieren ist. Wenn die Ausgangsphase durch die häufig Frequenz- und Leistungänderungen des Signales durch die Bauteile ungünstig beeinflusst wird, sodaß das Signal sich weg von dem ursprünglichen Eingangssignal bewegt, daraus resultieren 'Phasenverzerrungen'. Unsere Ohren sind extrem sensitiv zu dieser Art von Verzerrung. Diese Verzerrung liefert eine Audio Suppe, egal wie gut die anderen Parameter sind!